uruk

Crüsemann: Uruk, 5000 Jahre Megacity. Hardback

  • Uruk, 5000 Jahre Megacity
  • Katalog zur Ausstellung im Pergamonmuseum, Staatliche Museen zu Berlin, 2013 und in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, 2013/2014, Hrsg.: Curt-Engelhorn-Stiftung; Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim; Vorderasiatischen Museum in Berlin; Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts; Deutschen Orient-Gesellschaft. Hrsg. v. Nicola Crüsemann, Margarete van Ess, Markus Hilgert u. a.
  • Hardcover Edition, 399 S., m. 500 Farbabb.
Vor 100 Jahren begannen deutsche Archäologen in Uruk, dem heutigen Warka, die Frühzeit altorientalischer Kulturen zu untersuchen. Dank der Ergebnisse ist heute bekannt, dass die uns vertraute Lebensform, komplexes städtisches Leben, ihren Ursprung vor über 5000 Jahren in Uruk, im Süden Mesopotamiens, des heutigen Irak, hatte. Aber nicht nur die Entwicklung städtischer Lebensformen, sondern auch die Erfindung eines der ältesten Schriftsysteme der Welt, der Keilschrift, hatte ihren Ursprung in Uruk. Im Mittelpunkt von Ausstellung und Katalog stehen die Entstehung und Blüte der ältesten bekannten Metropole der Menschheitsgeschichte und ihre besondere Bedeutung für die Welt des Alten Orients. Das Buch liefert anhand ausführlich bebilderter Essays und Kurztexte renommierter Wissenschaftler vielfältige Einblicke in die Geschichte eines der ältesten Kulturzentren Mesopotamiens, in dem entscheidende religiöse, gesellschaftliche und kulturelle Elemente einer altorientalischen Metropole entwickelt wurden.
!
 <<