Scheele: Die Stofflisten des Alten Reiches. Lexikographie, Entwicklung und Gebrauch. Gebunden

  • Stofflisten des Alten Reiches. Lexikographie, Entwicklung und Gebrauch. Gebunden
  • Katrin Scheele
  • ix, 190 Seiten, mit 36 Abbildungen. 2005. Menes. Studien zur Kultur und Sprache der ägyptischen Frühzeit und des Alten Reiches

Im Ägypten des Alten Reiches (Mitte des 3. Jt. v. Chr.) gehörten zum Dekorationsprogramm der Privatgräber auch die sogenannten Stofflisten. Bei diesen handelt es sich um Aufzählungen von Stoffen verbunden mit Mengen- und Maßangaben. Eine umfassende Untersuchung der Stofflisten des Alten Reiches ist seit dem noch heute maßgeblichen Aufsatz von Smith aus dem Jahre 1935 ein Desiderat geblieben. Lediglich Edel (1975) widmete sich eingehender einzelnen Stoffbezeichnungen. Zudem stellte Posener-Kriéger (1976) in ihrer Bearbeitung der Abusir-Papyri die darin enthaltenen Gewebearten in kurzer Beschreibung zusammen und konnte durch ihre Beschäftigung sowohl mit jenen Papyri als auch mit den noch unpublizierten Gebelein-Papyri maßgeblich zur Entschlüsselung der altägyptischen Stoffmaße beitragen (1977). Das Werk von Katrin Scheele möchte nun als Aktualisierung, Komplettierung und Erweiterung früherer Beiträge verstanden werden, in dem alle bekannten Stofflisten sowie darüber hinausführend alle auch in anderem Kontext erscheinenden Stoffbezeichnungen des Alten Reiches gesammelt und in einer lexikographischen Untersuchung ausgewertet wurden, so dass es nunmehr als Nachschlagewerk zu gebrauchen ist, das zu jeder Stoffbezeichnung u. a. die verschiedenen Schreibungen, Belegzeiträume sowie einen ausführlichen Kommentar bietet. Angeschlossen ist ferner eine Entwicklungsgeschichte der Stofflisten von der Frühzeit bis zur 8. Dynastie. Unter dem Stichwort Gebrauch sind darüber hinaus sowohl Ergebnisse zum sozialen Status der Stofflisteninhaber als auch zur Herkunft der Stofflisten erfasst.

!
 <<