backesdreitotenpap

Backes: Drei Totenpapyri aus einer thebanischen Werkstatt der Spätzeit. Paperback

  • Drei Totenpapyri aus einer thebanischen Werkstatt der Spätzeit (pBerlin P. 3158, pBerlin P. 3159, pAberdeen ABDUA 84023)
  • Burkhard Backes 2009
  • IV, 110 Seiten
  • Der Band stellt eine kleine Gruppe von drei Totenpapyri vor, deren auffällige Gemeinsamkeiten in Textauswahl, Schreibungen, Ikonographie und Stil der Darstellungen ihre Anfertigung durch eine einzige "Werkstatt" plausibel erscheinen lassen. Auch der Inhalt der Papyri ist bemerkenswert: Ihrem äußeren Erscheinungsbild nach möchte man sie als altägyptische "Totenbücher" bezeichnen, doch machen Totenbuch-Kapitel nur den kleineren Teil ihres Inhalts aus. Die meisten Texte sind als Beschriftung anderer Teile der Grabausstattung belegt, einige sind bislang unbekannt. Die einleitenden Kapitel stellen die Schriftträger vor und diskutieren u.a. Datierung (vermutlich um 300 v. Chr.) und Besitzernamen sowie die zahlreichen ungewöhnlichen Schreibungen. Es folgt die Präsentation der Texte in Umschrift mit Übersetzung und Erläuterungen. Die ausführliche Beschreibung der die Texte begleitenden Darstellungen, der "Vignetten", stellt die gemeinsamen Merkmale der drei Papyri anderen bekannten Belegen gegenüber. Den Abschluss bilden erste Gedanken zu überlieferungsgeschichtlichem Hintergrund und möglicher Funktion dieser ungewöhnlichen Papyri sowie zu ihrem Verhältnis zu "normalen" Totenbüchern. Da einige Passagen wegen starker Nachdunkelung auf den Fototafeln nur schwer zu erkennen sind, liegt dem Band eine CD-ROM mit Farbabbildungen bei, um die Ansicht von Details zu erleichtern.
  • !
     <<